Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer des German Top Team!

Es ist bitter und nur schwer nachzuvollziehen, was uns unsere Regierung gerade zumutet. Der „Lockdown Light“ ist für zahlreiche von uns alles andere als „leicht“ und stellt viele von uns in existenzielle Not. Egal ob Kurzarbeit, Verlust des Arbeitsplatzes, Schließung des eigenen Betriebes, Not oder Krankheit in der Familie oder Verwandtschaft… die Auswirkungen der staatlichen Maßnahmen sind für alle spürbar und derzeit schwer nachvollziehbar. Schulen, Kitas, Frisöre und Einzelhandel offen, aber Restaurants, Sport und Kultur – besonders wichtigste Stützen für Gesundheit und Wohlbefinden – werden gegen die Wand gefahren.

(Un-)Sinn des Lockdown

Wie Ihr herauslesen könnt, bin ich alles andere als begeistert von der willkürlichen Auswahl der geschlossenen Betriebsarten, vor allem, weil es bei uns im GTT nicht zu einer einzigen Infektion gekommen ist, wir mit hohen Kosten verbunden renoviert und eine lückenlose Nachverfolgung des (möglichen) Infektionsgeschehens bei uns im Dojo sichergestellt haben. Es ist mehr als bitter, die erneute zwangsweiße Schließung meines Betriebs mit anzusehen, aber all das Klagen und Jammern hilft nicht.

Wie geht es weiter?

Das ist die vordergründigste Frage, die sich uns allen stellt. Natürlich werde ich – wie beim letzen Lockdown – einen Ausgleich für alle Mitglieder schaffen. Aber ich prüfe derzeit auch weitere Wege, wie zum Beispiel Einzeltraining, Privattraining und vor allem Training für unsere Profikämpfer. Ich kläre derzeit in dieser Woche noch die Rahmenbedingungen für ein derartiges Trainingsangebot ab und werde gegen Ende der Woche ein ausgearbeitetes Konzept hierfür bereit stellen. Wie schon beim letzten Mal kann ich Euch aber versichern, dass Euch kein Schaden (finanziell) durch den Trainingsausfall entstehen wird und jeder der mich kennt, weiß, dass er diese Aussage ernst nehmen darf. Ich bitte Euch erneut um Eure Solidarität und Unterstützung, da zumindest ich alle weiteren Belastungen (Miete, Strom, Versicherungen etc.) weiterhin voll begleichen werde und natürlich auch leben muss. Ich bitte Euch um Verständnis und Geduld bis Ende der Woche. Spätestens am Wochenende werde ich jedem sagen können, wie es genau weiter geht, sollte der Lockdown bis dahin noch in Kraft sein.

Der Widerstand gegen die willkürlichen Maßnahmen wächst auch in Regierungskreisen, in unserem Parlament und bei zahlreichen Verbänden und Vereinigungen von Ärzten und Wissenschaftlern. Ein Umstand, dem sich auch unsere Regierung nicht weiter verschließen darf, ohne mit entsprechenden Protesten und Widerstand in der breiten Bevölkerung zu rechnen.

Ich bitte Euch deshalb inständig: bleibt besonnen und vor allem gesund!

OSU!

Euer „Shihan“ Peter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top